14 Faszinierende Fakten über Olivenbäume

“The olive tree is much more than merely a tree with a gnarled trunk; it is the emblematic embodiment of the values of peace, wisdom and hope – values that we wish to celebrate today, on this World Day.”

—  Audrey Azoulay, Director-General of UNESCO on the occasion of International World Olive Tree Day

Einige faszinierende Fakten zu Ehren des Olivenbaums

  1. Olivenbäume können sehr alt werden. Das durchschnittliche Alter eines Olivenbaumes beträgt rund 300-600 Jahre. Der Älteste beurkundete Olivenbaum ist mehr als 2000 Jahre alt. Er befindet sich in der kleinen Stadt Ano Vouveson auf der Insel Kreta in Griechenland und trägt immer noch Früchte. Der Baum wird jedes Jahr von mehr als 20.000 Menschen besucht. Sein Stamm hat einen Umfang von 12,5 Metern und einen Durchmesser von 4,7 Metern. 
  2. Olivenbäume erreichen ein Höhe von drei bis 12 Metern. Der Baum hat eine Vielzahl von Ästen, die silber-grüne Blätter tragen, die Federn ähneln. 
  3. Es dauert ungefähr fünfzehn Jahre, bis ein Olivenbaum ausgereift ist und die ersten Früchte geerntet werden können. Nach vier bis sechs Jahren nimmt der Baum eine reife Form an. Ein Olivenbaum verändert sich danach nicht mehr viel und wird nur eine größere Version seines gegenwärtigen Zustands. 
  4. Olivenbäume müssen regelmäßig beschnitten werden, da die Olivenfrucht in jeder Phase der Reifung Sonnenlicht benötigt. Olivenblüten, die im Schatten sind, werden nicht zu einer großen Ölproduktion beitragen. Deshalb ist das Beschneiden wichtig und erforderlich, um die Dichte der Äste zu verringern und das Sonnenlicht in jeden Teil des Olivenbaums eindringen zu lassen.
  5. Olivenbäume sind extrem widerstandsfähig. Sie überstehen lange Dürreperioden, und selbst wenn ein Waldbrand große Teile des Baumes verbrannt hat, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich der Baum erholt.
  6. Der Olivenbaum ist bekannt für seine starke Neigung zur alternierenden Fruchtbildung (zweijährige Fruchtbildung), die den Fruchtertrag von Jahr zu Jahr stark beeinträchtigt. Bei der Olivenproduktion verbraucht der Baum einen Großteil der verschiedenen Kohlenhydrate, organischen Stickstoff Komponenten und anderen essentiellen Nährstoffe, wodurch für der verfügbare Bestand dieser Stoffe oft nicht mehr ausreicht, um im nächsten Jahr eine neue Ernte zu produzieren.
  7. Ein ausgewachsener Olivenbaum produziert durchschnittlich 20 bis 40 Kilogramm Oliven pro Jahr. Für die Produktion von 15 Litern Öl werden etwa 100 Kilogramm Oliven benötigt. Somit kann ein ausgewachsener Baum etwa drei bis sechs Liter Öl pro Jahr produzieren. 
  8. Es gibt mindestens 139 Olivensorten (Cultivars), die in 23 verschiedenen Ländern angebaut werden (nach Schätzungen des International Olive Council (IOC)). Jede Olivensorte ist einzigartig in ihren chemischen und geschmacklichen Eigenschaften. 
  9. Der Olivenzweig ist ein Zeichen des Friedens. Dieses Symbol wurde in der Antike verwendet, um den Waffenstillstand zu erklären, indem man es seinen Gegnern gab. Er erscheint auf den Nationalflaggen von sieben Nationen, vier US-Bundesstaaten und auf der Flagge der Vereinten Nationen. Eine kleine goldene Nachbildung eines Olivenzweigs wurde vom Astronauten Neil A. Armstrong, einem Mitglied der Apollo-11-Besatzung, auf der Mondoberfläche hinterlassen. Diese Geste stand für den Wunsch nach Frieden für die gesamte Menschheit.
  10. Olivenöl wurde schon in der Antike verwendet. Im Jahr 2014 entdeckten Wissenschaftler in Ein Zippori, einer Stadt Nahe von Nazareth, 8000 Jahre altes Olivenöl. Der erste Lidschatten entstand durch das Mischen von Olivenöl und gemahlener Holzkohle. Dieser wurde im antiken Griechenland verwendet. 
  11. Olivenbäume sind gesetzlich geschützt. Im antiken Griechenland konnte eine Person mit einer Geldstrafe bestraft werden, wenn sie zu viele Olivenbäume ausgrub, sogar auf dem eigenen Land. In Frankreich, Teilen Italiens und Teilen Spaniens ist es illegal, alte Olivenbäume zu verkaufen. Dieser Schutz ist notwendig, denn viele alte Olivenbäume sterben beim Transport.
  12. Der Olivenbaum braucht einen langen, heißen Sommer und einen kühlen, aber nicht kalten, Winter. Das beste ist ein mediterranes Klima, da Wärme und trockene Bedingungen helfen, natürliche Schädlinge fernzuhalten. Olivenbäume sind robust und können auch in anderen Klimazonen als dem Mittelmeerklima leben. Deshalb sieht man diesen Baum in vielen Teilen Asiens, Amerikas, Europas und Australiens.
  13. Olivenbaumholz kann als erneuerbare Energie verwertet werden. Beim Verbrennen von Schnittgut erzeugt Olivenholz die 2,5-fache Hitze von anderen brennendem Holz und der Rauch ist harmlos. Die Asche kann zum Düngen von Gärten verwendet werden.
  14. Der Olivenbaum sorgt fürs Leben. Er ernährt uns mit einer leckeren Frucht und einem gesunden Öl, das unsere Haut und Haare heilen kann. Im Winter spendet das Holz Wärme und im Sommer spenden die Zweige Schatten.

Auch interessant zu lesen

Newsletter abonnieren

5 Euro Rabatt beim nächsten Einkauf?

Abonniere unseren Newsletter mit leckeren Rezepten und interessanten Hintergrundgeschichten rund um das Olivenöl il circolo und erhalte einen Rabatt-Code für dich und deine Freunde (angezeigt nach Bestätigung der Email-Adresse).