Was bedeutet D.O.P.?

Seit Ende 2020 darf il circolo das D.O.P.-Label für sein extra natives Olivenöl führen. Hierauf sind wir stolz. Wir möchten gerne erklären, warum dieses Label für uns so wichtig ist und was es für Dich als Verbraucher bedeutet. Aber zuerst, was bedeutet D.O.P.? Es steht für “Denominazione di Origine Protetta”, also für eine geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.). Es ist ein europäisches Qualitätszeichen, das nur für Produkte vergeben wird, die in einem bestimmten Gebiet nach einem anerkannten und kontrollierten Verfahren hergestellt, verarbeitet und zubereitet werden. Immer mehr Menschen erkennen das D.O.P.-Label und sehen es als Indikator für die Authentizität und gute Qualität des Produkts. Es verleiht einem Produkt ein gewisses Prestige, aber es gibt auch andere Indikatoren und Eigenschaften, auf die man achten sollte, wenn man ein gutes Olivenöl sucht.

Was sagt das D.O.P.-Label über die Qualität eines Produktes aus?

Das D.O.P.-Label ist Teil der EU-Qualitätspolitik, die darauf abzielt, die Namen spezifischer Produkte zu schützen und gleichzeitig ihre einzigartigen Eigenschaften in Verbindung mit ihrer geografischen Herkunft und ihrem traditionellen Know-how zu fördern. Produkte, die das D.O.P.-Label tragen, sind:

  • rechtlich vor Nachahmung und Missbrauch geschützt sind, und
  • vom Verbraucher leicht am D.O.P.-Logo zu erkennen.

Vorteile:

  • Es wird schwieriger, den Verbraucher in die Irre zu führen;
  • Es stärkt das Vertrauen in die Qualität des Produkts, und
  • Die Hersteller können ihr Produkt besser vermarkten.

Mittlerweile sind mehr als 1.500 Produkte als D.O.P. registriert, hauptsächlich in Frankreich und Italien, darunter Oliven, Käse, Bier und sogar regionales Brot, Obst und Gemüse.

Was ist mit I.G.P. und G.T.S.?

Neben D.O.P. gibt es noch zwei weitere Gütesiegel mit geschützter geografischer Angabe, mit denen die Echtheit eines Produkts bescheinigt werden kann. Sie schützen insbesondere die Erzeuger der Region und verhindern, dass andere den Ruf eines bestimmten lokalen Produkts einfach ausnutzen.

  • I.G.P. ist eine Abkürzung für Indicazione Geografica Protetta, also eine geschützte geografische Angabe (g.g.A.). Dies kann als eine “Light”-Version des D.O.P. angesehen werden und wird für Produkte vergeben, von denen mindestens einer der Produktions-, Verarbeitungs- oder Zubereitungsschritte in dem spezifischen Gebiet stattfindet.
  • G.T.S. steht für Garantierte traditionelle Spezialität (g.t.S.) und konzentriert sich auf traditionelle Aspekte, wie z.B. die Art und Weise, wie das Produkt hergestellt oder zubereitet wird. Es besteht kein Zusammenhang mit einem bestimmten geografischen Gebiet. Das g.t.S. bietet auch Schutz vor Nachahmung und Missbrauch.

Italienischer Name Deutscher Name Bedingungen Beispiele
D.O.P.
Denominazione di Origine Protetta
Geschützte Ursprungsbezeichnung (g. U.) Für Produkte, die in einem bestimmten Bereich nach einem anerkannten und kontrollierten Verfahren hergestellt, verarbeitet und zubereitet werden. >Parmaschinken darf diesen Namen nur tragen, wenn er auch aus der Region Parma stammt und auf eine bestimmte Art zubereitet wird.
I.G.P.
Indicazione Geografica Protetta
Geschützte geografische Angabe (g. g. A.) Geschützte geografische Angabe Für Produkte, bei denen mindestens einer der Herstellungs-, Verarbeitungs- oder Zubereitungsschritte in dem abgegrenzten Gebiet erfolgt. > Schwarzwalder Schinken, ausschließlich im Schwarzwald in einem traditionellen Herstellungsverfahren produzierte Schinken.
S.T.G.
Specialità Tradizionale Garantita
Garantiert traditionelle Spezialität (g. t. S.) Betont die traditionellen Aspekte, wie z. B. die Art und Weise, wie das Produkt hergestellt oder zusammengesetzt ist. Es besteht kein Zusammenhang mit einem bestimmten geografischen Gebiet. > “Holländischer Matjes” für Heringe, die auf traditionelle holländische Weise ausgenommen und anschließend eingelegt oder trocken gesalzen wurden. Der Hering wird auf natürliche, enzymatische Weise gereift, bevor er verzehrt werden kann.

Was bedeutet das alles für il circolo Olivenöl?

Das D.O.P.-Siegel garantiert, dass il circolo Olivenöl aus der Region Monte Iblei – Val Tellaro stammt und zu mindestens 70% aus Moresca-Olivenarten besteht. Charakteristisch ist seine grüne Farbe und sein mildes, fruchtiges Aroma mit leichten Anklängen von Heu und einem leicht pikanten, fruchtigen Geschmack. D.O.P. hat daher die strengsten Zulassungsbedingungen. Wir sehen die D.O.P.-Zertifizierung als mehr als ein Qualitätszeichen. Es ist eine Anerkennung der Region, ihrer Geschichte und Traditionen, und es zeigt die Wertschätzung für die lokalen Bauern und Ölhersteller und das von ihnen gepflegte Know-how. Kurz gesagt, es zeigt, wie il circolo mit dieser Region Siziliens verbunden ist.

Wie sieht es mit dem Bio-Siegel und der Qualität eines Produktes aus?

Neben der Überprüfung, ob etwas traditionell hergestellt wird, kann man ein Produkt auch an der Messlatte des EU-Bio-Siegels messen. Bei diesem Label geht es um die Art und Weise, wie ein (landwirtschaftliches) Produkt angebaut wurde. Es bietet den Verbrauchern eine Garantie, dass landwirtschaftliche Produkte biologisch sind und dass die Landwirte auf eine bestimmte Art und Weise gearbeitet haben. Konkret bedeutet dies, dass keine Kunstdünger oder Pestizide verwendet wurden. Und im Falle der Oliven bedeutet es, dass sie komplett mechanisch verarbeitet wurden und keine chemischen Rückstände in ihnen zu finden sind. Außerdem ist der gesamte Produktionsprozess – vom Anbau der Oliven bis zur Abfüllung des Olivenöls – unter eigener Kontrolle und die Herkunft jedes Liters Olivenöl kann zurückverfolgt werden.

Diese zwei Inhaltsstoffe kennzeichnen ein gutes Olivenöl

Das D.O.P.-Zeichen verrät, woher das Olivenöl stammt. Das Bio-Siegel sagt, wie die Oliven angebaut wurden und dass der Produktionsprozess überwacht wurde. Das Etikett gibt auch Auskunft darüber, wie das Olivenöl hergestellt wurde. Von der Ernte der Oliven bis zur Abfüllung des Olivenöls können noch viele Dinge schief gehen, die die Qualität beeinflussen. Für ein gutes Olivenöl müssen die Oliven beispielsweise innerhalb von 24 Stunden – am besten aber so schnell wie möglich – bei einer Temperatur von unter 27 Grad Celsius gepresst werden, damit sich der Geschmack nicht verändert.

  • Der Säuregehalt des Olivenöls ist ein guter Indikator für die Qualität des Olivenöls. Es gilt: je niedriger, desto besser. Natives Olivenöl extra, das von höchster Qualität ist, hat einen Säuregehalt von < 0,8%. 
  • Auch die Menge der Polyphenole ist ein guter Indikator für die Qualität. Daran kann man  die antioxidative Wirkung ablesen. Dadurch ist das Öl länger haltbar und es wird gesagt, dass es die Gesundheit fördert. Es ist ein gutes Zeichen, wenn man nach dem Genuss von Olivenöl zu Räuspern oder Husten neigt. Dies deutet darauf hin, dass viele Antioxidantien vorhanden sind, dass die Ernte früh und mechanisch erfolgt ist und dass die Oliven gut sind.

Diese Informationen findet man auf dem Etikett, ansonsten kann man den Analysebericht des Olivenöls anfordern. Ein guter Olivenölproduzent achtet sehr darauf und wird es zu schätzen wissen, wenn Du daran interessiert bist.

Es gibt keine Buchhaltung für Geschmack

Nach und nach wirst Du Dir ein vollständigeres Bild von der Qualität der gesamten Produktion gemacht haben. Aber vergessen wir nicht das Wichtigste: das Produkt selbst. Letztlich geht es auch darum, ob man ein bestimmtes Olivenöl mag. Über Geschmack lässt sich zwar nicht streiten, aber ein paar Dinge lassen sich sicher sagen.

  • Für Olivenöl werden offiziell drei Bezeichnungen für den Geschmack verwendet: fruchtig, bitter und scharf. Wenn diese drei gut ausbalanciert sind, wird das Olivenöl von höherer Qualität sein. Je fruchtiger, schärfer und bitterer, desto intensiver das Olivenöl.
  • Es macht auch einen Unterschied, ob das Olivenöl aus früh oder spät geernteten Oliven hergestellt wird. Olivenöl aus einer frühen Ernte wird einen hohen Grad an Bitterkeit und Schärfe haben. Das Olivenöl wird einen robusten Charakter haben, mit einem intensiven, fruchtigen Geschmack, der lange Zeit erhalten bleibt. Olivenöl aus später geernteten Oliven ist dagegen weniger bitter und scharf, weicher und delikater im Geschmack.

Wie beim Wein entwickelt man Geschmack für Olivenöl, je mehr man es probiert. Anfänger neigen dazu, den sanfteren und delikateren Geschmack von spät geerntetem Olivenöl zu bevorzugen. Der robuste und bittere Geschmack von echtem Qualitäts-Olivenöl ist gewöhnungsbedürftig. Kurzum, welches Olivenöl man mag, bleibt eine persönliche Angelegenheit.

Newsletter abonnieren

5 Euro Rabatt beim nächsten Einkauf?

Abonniere unseren Newsletter mit leckeren Rezepten und interessanten Hintergrundgeschichten rund um das Olivenöl il circolo und erhalte einen Rabatt-Code für dich und deine Freunde (angezeigt nach Bestätigung der Email-Adresse).