Olivenöl und Haltbarkeit: Wie lange kann man Olivenöl aufbewahren?

Seit ich il circolo extra natives Olivenöl verwende, weiß ich wirklich, wie frisches Olivenöl schmeckt. Leider wird Olivenöl nicht besser, je länger man es lagert. Ich habe mich gefragt, wie lange extra natives Olivenöl frisch bleibt. Oder anders gefragt: Wie lange ist extra natives Olivenöl eigentlich haltbar? Die direkteste Antwort findet man auf dem Etikett. Das Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Verpackung ist ein guter Hinweis darauf, wie lange man extra natives Olivenöl aufbewahren kann. Normalerweise hat extra natives Olivenöl eine Haltbarkeit von 1 bis 3 Jahren nach der Abfüllung – das heißt, wenn das Öl vom Fass in die Flasche kommt. Aber eigentlich wird Olivenöl nie ungesund, obwohl es eventuell ein Gericht ruinieren kann, wenn es zu alt ist.
Die Haltbarkeit hängt hauptsächlich von den Lagerbedingungen und der Art des Olivenöls ab. Das Mindesthaltbarkeitsdatum auf dem Etikett sagt nicht alles aus. Wenn man einige Dinge beachtet, kann man extra natives Olivenöl länger genießen.

Längere Haltbarkeit durch richtige Lagerung des Olivenöls

Licht, Temperatur (zu hoch, zu niedrig oder schwankend) und Sauerstoff beeinflussen die Lagerfähigkeit von Olivenöl.

  • Die Qualität des Olivenöls verschlechtert sich schneller, wenn die Temperatur höher als 21 Grad Celsius ist. 
    Man sollte Olivenöl also nicht neben den Herd oder auf die Dunstabzugshaube stellen – egal, wie praktisch das ist.  Der Kühlschrank ist auch kein guter Ort, um extra natives Olivenöl aufzubewahren. Die Kälte (< 14 Grad Celsius) macht das Olivenöl dickflüssig und trüb und kann dazu führen, dass weiße Flocken im Öl erscheinen.  Dies hat keinen direkten Einfluss auf die Qualität des Öls. Sobald das Olivenöl wieder Raumtemperatur erreicht hat, kann man es einfach verwenden.
  • Ein weiterer Übeltäter ist das Licht. Das ist der Grund, warum gutes extra natives Olivenöl meist in einer dunklen Flasche kommt. In einer durchsichtigen Flasche ist das Öl weniger vor Licht geschützt und das reduziert die Lebensdauer des Olivenöls drastisch. Man sollte darauf achten, dass man das Olivenöl nicht vor oder in der Nähe des Küchenfensters oder auf einer sonnigen Arbeitsfläche lagert. An einem dunklen, kühlen Ort, wie einem Schrank oder Keller, hält sich extra natives Olivenöl am besten.
  • Sauerstoff ist vielleicht die Hauptursache für schnelleren Verderb, da Sauerstoff den Oxidationsprozess von Olivenöl auslöst. Oxidation spielt eine Rolle dabei, dass Olivenöl ranzig wird, was sowohl den Geschmack als auch den Geruch beeinträchtigt. Man sollte also auf jeden Fall darauf achten, dass man Olivenöl immer gut verschlossen aufbewahrt. 

Auch die Haltbarkeit ist je nach Olivenöl unterschiedlich.

Nicht alle Olivenöle sind gleich lange haltbar. Der Gehalt an Antioxidantien, der an der Menge der Polyphenole gemessen wird, variiert ebenfalls stark von Öl zu Öl und ist manchmal sogar zwei- bis dreimal so hoch. Polyphenole sind nicht nur vorteilhaft für die Gesundheit, sondern tragen auch zur Haltbarkeit des Olivenöls bei. Je mehr Polyphenole, desto länger ist das Olivenöl also haltbar.

Art des Olivenöls Lagerfähigkeit bei trockener und kühler Lagerung Lagerfähigkeit nach längerer Einwirkung von Licht, hoher Temperatur oder Sauerstoff
Ungefiltertes Olivenöl wie Novello oder Olio Nuovo   3 bis 6 Monate
Gefiltertes Olivenöl mit niedrigem Polyphenolgehalt 1 bis 2 Jahre 6 bis 12 Monate
Gefiltertes Olivenöl mit hohem Polyphenolgehalt 2 bis 3 Jahre 6 Monate

Il circolo produziert nur extra natives Olivenöl mit einem hohen Anteil an Polyphenolen. Dies ist das Olivenöl der besten Qualität. Und das spiegelt sich auch in der Haltbarkeit unseres Produktes wider: Kühl und trocken gelagert ist es 3 Jahre haltbar.

Der Einfluss der Verpackung auf die Haltbarkeit von Olivenöl

Olivenöl ist in Glas (Flaschen), Dosen, Plastik oder Bag in Box (BiB) erhältlich. Heutzutage entsprechen alle Verpackungen den Vorschriften. Je nach dem zu erwartenden Verbrauch des Olivenöls ist jedoch eine bestimmte Verpackung ratsamer als eine andere. Wenn man das Olivenöl über einen längeren Zeitraum und unter den richtigen Bedingungen (dunkel und kühl) lagern möchte, empfehlen wir die Verwendung von Dosen, dunklen Gläsern oder Bag in Boxen.
Die Bag in Box wird schon lange für die Verpackung von Wein verwendet, aber auch für Olivenöl wird sie immer beliebter. Das hat mit den nachhaltigen Vorteilen dieses Verpackungsmaterials zu tun: Es sorgt für eine längere Haltbarkeit und ist umweltfreundlich.
Für alle, die es noch nicht kennen: Das Bag in Box besteht aus einer Aluminiumtasche in einer Kartonschachtel. Der Zapfhahn muss vor dem Gebrauch aus dem Karton genommen werden. Der Zapfhahn ist so konstruiert, dass beim Zapfen und Lagern keine Luft in das Olivenöl gelangen kann. Dadurch ist das Olivenöl länger haltbar als in einer geöffneten Flasche oder Dose. Es ist eine attraktive, nachhaltige Alternative zu Glas, Dosen und Plastik, denn die Verpackung ist weniger schwer, es wird weniger Verpackungsmaterial pro Liter Olivenöl benötigt, sie lässt sich effizient stapeln und ist somit wirtschaftlicher in Bezug auf die Transportkosten. Deshalb ist il circolo extra natives Olivenöl auch in BiB-Verpackungen von 3 Litern und 5 Litern erhältlich.
In Sizilien sehen wir auch Olivenöl in Plastikflaschen oder -behältern. Es ist eine preiswerte Lösung, die besonders geeignet ist, wenn das Olivenöl schnell verbraucht wird. Das vielleicht Wichtigste ist, dass das Olivenöl richtig gelagert wird, d.h. nicht zu hohen Temperaturen ausgesetzt und vor Tages- und Kunstlicht geschützt wird.

Was kann man mit Olivenöl machen, das sein Verfallsdatum überschritten hat?

Okay, Du hast also eine Flasche Olivenöl, die ihr Haltbarkeitsdatum überschritten hat. Bitte wirf das Olivenöl jetzt nicht überstürzt in den Müll. Gehen wir Schritt für Schritt vor, um zu sehen, ob das wirklich notwendig ist.

Schritt 1: 

Du weißt nun, dass das Verfallsdatum auf dem Etikett eher ein Anhaltspunkt ist und dass auch andere Faktoren eine Rolle bei der Bestimmung der Haltbarkeit von Olivenöl spielen. Solange Olivenöl an einem kühlen, dunklen Ort gelagert wird, an dem wenig oder gar kein Sauerstoff an das Öl gelangt, ist es lange haltbar. Obwohl man sagt, dass sich der Geschmack von Olivenöl nach etwa zwei Jahren (nach der Abfüllung) merklich verschlechtert, trifft dies hauptsächlich auf Öle minderer Qualität zu. Natives Olivenöl extra mit einem sehr niedrigen Gehalt an freien Fettsäuren verändert sich im Laufe der Zeit kaum im Geschmack.
Beim Olivenöl von il circolo zum Beispiel sind das fruchtige Aroma und der kräftige Geschmack auch in den früheren Jahren der Ernte noch zu erkennen. In Sizilien ist es sogar üblich, Olivenöl aus verschiedenen Erntejahren zu verwenden. Manche Jahrgänge sind so gut, dass man nicht genug von ihnen bekommen kann. Oft werden die älteren Jahrgänge zum Backen und Braten verwendet und das neuere Öl zum Würzen von Speisen und Salaten.

Schritt 2:

Wenn Du den Verdacht hast, dass Dein Olivenöl nicht mehr gut ist, woran erkennst Du, ob das Olivenöl schlecht geworden ist? Es kann vorkommen, dass Olivenöl schlecht wird. Zum Beispiel, wenn es nicht richtig gelagert wird oder wenn nachfüllbare Flaschen/Kanister verwendet werden. Werden diese nicht richtig gereinigt oder wird ständig altes Öl mit neuem Öl nachgefüllt, kann es ebenfalls schnell ranzig werden. Es gibt nur eine Möglichkeit zu erkennen, ob Olivenöl ranzig geworden ist: Vertraue auf Deine eigenen Sinnen. Wenn Du weißt, wie gutes Olivenöl schmeckt, kannst Du es riechen und schmecken, wenn es abgestanden oder ranzig geworden ist. Es riecht wie altes, überstrapaziertes Frittieröl. Dabei werden nicht nur Geruch und Geschmack beeinträchtigt, sondern es bleibt auch wenig von den guten Eigenschaften des Olivenöls übrig.

Schritt 3: 

Was tun mit ranzigem, altem Olivenöl? Ranziges Olivenöl kann nicht mehr zum Verzehr verwendet werden. Wie bei Frittierfett sollte (übrig gebliebenes) Olivenöl nicht in der Spüle oder Toilette heruntergespült werden. Dies kann zu Verstopfungen führen. Olivenölverpackungen können über den Restmüll entsorgt werden. Dies gilt auch für übrig gebliebenes Olivenöl aus der Pfanne. Man sollte es mit einem Stück Küchenpapier auswischen und in den Müll werfen.
Olivenöl wegzuschmeißen ist eine Schande, und es wird hoffentlich nicht passieren. Wenn Du jedoch auf Olivenöl stößt, das wirklich nicht mehr zum Verzehr geeignet ist, solltest Du darüber nachdenken, es zu recyceln. Am besten erkundigst Du Dich bei Deinem städtischen Entsorgungsunternehmen über die Möglichkeiten. Viele Kommunen bieten ein sogenanntes „Umwelt- oder Schadstoffmobil“ an, die Deine Ölreste annehmen.
Es gibt aber auch zahlreiche alternative Verwendungszwecke für altes Olivenöl. Du kannst es zum Beispiel für die Schuhpflege verwenden. Mit etwas Olivenöl auf einem weichen Tuch lassen sich Deine Lackschuhe auf Hochglanz polieren. Oder wenn Lederschuhe quietschen, dann man einfach das Obermaterial dünn mit Öl einreiben und polieren und schon hört das Quietschen auf.

Auch interessant zu lesen

Newsletter abonnieren

5 Euro Rabatt beim nächsten Einkauf?

Abonniere unseren Newsletter mit leckeren Rezepten und interessanten Hintergrundgeschichten rund um das Olivenöl il circolo und erhalte einen Rabatt-Code für dich und deine Freunde (angezeigt nach Bestätigung der Email-Adresse).